Bericht zum letzten Rundenspiel der Männer am 02.04.17 gegen Bernhausen

Im Training am Donnerstag war noch nicht klar gewesen, ob man eine Mannschaft für das Spiel gegen Bernhausen zusammenbringt. Es fanden sich dann aber doch sogar 10 Spieler für das Abschlussspiel ein. Nachdem Flo durch Manndeckung im Angriff aus dem Spiel genommen wurde, waren die anderen Spieler umso mehr gefordert. Wir hielten mit Einzelaktionen und Wille bis zum 6:6 und 7:7 auch gut dagegen. Dann erfolgte ein Bruch in unserem Angriffsspiel und die Gäste konnten sich bis zur Halbzeit mit 15:10 Toren absetzen. Unsere Abwehr nahm die Distanzschützen der Gäste zu spät an und so konnten diese immer wieder einnetzen.

Die zweite Halbzeit ging gegen den Meister sogar mit 13:12 Toren an uns und beim 15:18 begann das Spiel auch zu kippen, aber am Schluss setzten sich die Gäste mit 27:23 durch. In der zweiten Halbzeit glänzte unsere Abwehr dann phasenweise, aber gegen Ende des Spiels konnten die Kreisläufer der Gäste nicht gebremst werden.

In einem Spiel mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, setzte sich der jugendliche Elan und die körperliche Überlegenheit der Bernhausener gegen viel Improvisation, bedingt durch einige Umstellungen bei uns, durch. Vielen Dank an dieser Stelle an Ollo für das Aushelfen. Tobias Hönes ließ bei seinem Debüt nach langer Zeit erkennen, dass er eine echte Verstärkung sein kann.

Es spielten:

Im Tor: Andre Hurst

Auf dem Feld: Florian Boscher (4), Matze Maaß (4/1), Nick Hönes (2), Andreas Geiger (5), Jürgen Kaufmann, Steffen Marx (4), David Marx (1), Tobias Hönes (3), Oliver Marx.

D-Jugend-Handballer des EJW gewinnen württembergische EK-Meisterschaft

Bild

EJW_md_2017_EK-Meister_DSC5242_2

Am Sonntag durfte der EJW Münchingen den Finalspieltag der Eichenkreuz-Meisterschaft für die männliche D-Jugend ausrichten. Als Vorrundenerster traf die Mannschaft des EJW im Halbfinale auf den Vierten der Vorrunde, den EK Bernhausen. Nach nervösem Start kamen unsere Jungs im Angriff immer besser zum Zuge und ließen in der Abwehr kaum etwas zu.

Kontinuierlich konnte man die Führung ausbauen und nach dem 16:5-Sieg und dem damit verbundenen Einzug ins Meisterschaftsfinale war der Jubel groß. Im Finale traf man mit dem CVJM Walddorfhäslach auf die Mannschaft, der man im letztjährigen D-Jugend-Finale unterlegen war. Die Stimmung in der Halle war vom ersten Moment des Spiels dem Anlass mehr als angemessen. Eltern, Angehörige und sonstiger Anhang sowie die dritt- und viertplatzierten Teams sorgten für Gänsehautatmosphäre. Die Partie ging ohne großes Abtasten los.

Unsere Jungs rannten sich immer wieder in der sehr defensiv agierenden Abwehr der Waldorfhäslacher fest. Da aber auch unserer Abwehr sehr sicher stand, waren Torerfolge zunächst eher rar. Einen anfänglichen Rückstand konnten das Team durch große Kampfkraft zu einer 5:4-Halbzeitführung umbiegen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit wog die Führung hin und her, wobei die Münchinger vor allem durch vergebene Siebenmeter die Chance auf eine höhere Führung vergaben. Da die Jungs sich aber immer mehr an die in der Halbzeit ausgegebene Weisung hielten, die Abwehr des Gegners zu hinterlaufen, um so nach einem Anspiel aus dem Rückraum zu Torerfolgen zu kommen, konnte man erstmals ein Vorsprung von mehr als einem Tor erzielen, was vom heimischen Anhang frenetisch bejubelt wurde. Walddorfhäslach ließ sich jedoch nicht abschütteln und kam gegen unserer 3:3-Abwehr immer wieder zu Toren über die Außenpositionen, so dass die Spannung immer größer wurde.

Nach tollen Torwartparaden auf unserer Seite und Torerfolgen über die Kreisposition konnte gegen Ende erstmals eine 3-Tore-Führung erzielt werden. Durch Tempogegenstöße konnte das Ergebnis bis zum Schlusspfiff noch auf 16:11 hochgeschraubt werden und danach fand der Jubel keine Grenzen mehr. Der Gewinn der württembergische EK-Meisterschaft war geschafft! Damit krönten die Jungs eine tolle Saison und machten das Trainerteam mächtig stolz auf die Mannschaft.

Zum Meisterteam gehören:

Cedric, Clemens, Dennis, Dustin, Erik, Jakob, Julian, Louis,  Marek, Nico, Pascal, Tillmann, Valentin, Vincent

Vielen Dank noch allen Helfern, die dem Finalspieltag einen würdigen Rahmen verliehen.